Über uns: Projektgruppe Inklusion

Wir die Projektgruppe Inklusion (AL):

Wir sind aus der basisdemokratischen Hochschulgruppe Alternative Liste entstanden und haben und im SoSe 2012 gegründet.

Auf dem Humf-Festival, am Dienstag, den 03. Juli 2012, sind wir als PG mit unserem Info- und Aktionsstand vertreten. Hier informieren wir über die erstrebenswerte Utopie der Inklusion.  Des weiteren bieten wir verschiedene Aktionen an die sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen (Stille Diskussion, Power Walk, Rollatoren Parcour, usw.)

Inklusion bedeutet:

„JedeR ist verschieden anders und darin gleich“

Die Projektgruppe Inklusion arbeitet an einem umfassenden Begriffsverständnis von Inklusion.

Wir verstehen Inklusion als Recht und Teilhabe aller Menschen mit besonderen Herausforderungen.

Inklusion spricht für uns alle Menschen an, egal welcher Herkunft und welcher religiösen Zugehörigkeit, unabhängig von Alter und Geschlecht, ob körperliche oder geistige Beeinträchtigung oder aus welchem sozialen Umfeld/Status.

Wir beschäftigen uns insbesondere mit dem Thema „Inklusion an der Hochschule“. Unser Ziel ist es, binnen eines Jahres einen Inklusionsplan für die Hochschule zu entwickeln. Mit diesem konkreten Forderungskatalog für die Universität zu Köln wird mehr Sensibilisierung gefördert, Barrierefreiheit gefordert und neue Schritte hin zu einer inklusiven Bildung gegangen. Was rechtlich schon lange gefordert wird, muss für die Praxis umgesetzt werden.

Um an einer inklusiven Bildung für die Universität zu Köln zu arbeiten, haben wir regelmäßige Treffen. Das nächste Treffen findet am Donnerstag den 26.07.2012, um 18:00 Uhr in der StAVV-Garage der Humanwissenschaftlichen Fakultät statt. Wir laden euch herzlich ein und freuen uns über eure Redebeiträge und Mitarbeit.

Wir möchten gemeinsam mit Euch unsere Handlungsmöglichkeiten diskutieren, um weitere konkrete Vorgehensweisen der Projektgruppe auszuformulieren. Wir streben an, die Projektgruppe offen zu halten und umfassende studentische Partizipation zu ermöglichen. Wichtige Punkte für unsere Arbeit hin zu einer inklusiven Hochschule sind für uns: Vernetzung der Fachschaften und Fakultäten, eine qualitative Umfrage zu Inklusion an der Hochschule durchzuführen und die Sensibilisierung der Studierendenschaft für Inklusion voranzutreiben.

Marlene Ritz & Jutta Elsässer
Projektleiterinnen

 

email: projektgruppe-inklusion@gmx.de

Sprechstunde: Donnerstags 16:00 bis 18:00 Uhr, StAVV-Garage Humanwissenschaftliche Fakultät

Face Book:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.